Mittwoch, 6. Mai 2015

Jackdaw von KJ Charles

Eigentlich brauche ich hier wohl gar nicht mehr zu betonen, dass ich KJ Charles Bücher gut finde. Ich bespreche ja ohnehin alle ihre Bücher. Jackdaw habe ich schon vor einer Weile gelesen. Es ist ein Spin-off zur Magpie-Serie. Crane, Stephen und Jenny Saint haben darin auch einen Auftritt. Vor allem geht es aber um Jonah und Ben, die in der Magpie-Serie praktisch als Bösewichte auftraten. Nun snd die Rollen anders herum. Eine interessante herangehensweise von der Autorin.
Ben glaubt, wenn er Jonah noch einmal wiedersieht, wird er seinen ehemaligen Liebhaber umbringen. Schließlich hat Jonah ihn ins Gefängnis und Arbeitslager gebracht, ihm seine berufliche Karriere ruiniert und ihn reingelegt.  Doch als der ehemalige Polizist und der Magier Jonah sich tatsächlich wiedersehen kommt alles anders als Ben dachte. Eine abenteuerliche Flucht vor der Polizei und dem Institut, das sich um straffllige Magier kümmert, beginnt. Jonah ist ein Windwalker, er kann in der Luft gehen und er ist ein ausgebuffter Dieb und Schwindler. Stephen Day ist immer noch hinter ihm her, da Jonah in der Magpie-Serie beinahe seinen geliebten Crane umgebracht hätte. So bleibt Ben und Jonah nur die Flucht in den abgelegensten Winkel Englands. Ich hatte etwas mehr Action erwartet in diesem Buch. Die Flucht endete doch schneller als erwartet. Aber was man bekommt ist eine schöne Liebesgeschichte, wunderbare Nebenfiguren und ein ganz anderer Blick auf Stephen und Crane.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen